aktuelle Infos | Berichte | Bildergalerie | Presse

Berichte

Kaiserwetter beim Bouleturnier in Krummhardt am 27. Mai 2018

Nach der Auslosung für die Gruppen kämpften die Teams in der Vorrunde mit je 4 Spielen pro Paar um die Qualifikation zur Zwischenrunde. Die Bahn wurde halbiert und parallel jeweils bis 9 Siegpunkte gespielt. Nach über sechs Stunden und vielen spannenden Begegnungen, bei denen es oft nur um Millimeter ging und erst das Maßband entschied, welche Kugel näher am „Schweinchen“ war, standen die 6 Mannschaften für die Zwischenrunde fest.

In der Gruppe A konnten drei Mannschaften je drei Siege verbuchen und so musste die Differenz der geworfenen Punkte entscheiden. Somit zogen die „Kieselsteine“ (Armin Kiesel und Hans Jannö) sowie die „Lahmen Enten“ (Rolf Doll und Dieter Unrath) in die zweite Gruppenphase ein. In der Gruppe B verbuchte das Team „Die, die näher dran sind“ (Peter und Ronnie Scharpf) bei ihrer ersten Teilnahme vier Siege und zog damit in die Zwischenrunde ein. Mit drei Siegen kamen „70 Double D“ (Michael Daur und Ludwig H.) ebenfalls weiter.
Spannender war es in der Gruppe C, in der sich am Ende die „Drebbelschänder“ (Hartmut Wachter und Joachim „Jack“ Jäger) und das Team „Niemand“ (Rita Schneider-Maier und Tim Aulehla) für die nächste Runde qualifizierten.
In Gruppe 1 überzeugte das Team „Niemand“ mit zwei Siegen und sicherte sich den Einzug ins Finale, während sich „Die, die näher dran sind“ gegen die „Lahmen Enten“ durchsetzten und im Spiel um Platz 3 antreten konnten. In Gruppe 2 hatten am Ende alle drei Mannschaften einen Sieg zu verbuchen und wieder entschied die Differenz der geworfenen Boulekugeln. Ins Finale schaffte es „70 Double D“ und ins „kleine“ Finale das Team „Kieselsteine“.

Beim Spiel um Platz 3 wurde auf dem gesamten Platz und bis 13 Siegpunkte gespielt. Das Spiel dauerte fast eine Stunde bis sich am Ende Peter und Ronnie Scharpf („Die, die näher dran snd“) mit einem 13:6-Sieg gegen die „Kieselsteine“ Armin Kiesel und Hans Jannö den Platz auf dem Siegertreppchen erkämpften.
In der Finalpaarung standen sich auch in diesem Jahr zwei Teams gegenüber, die noch nie im Finale standen. Das Publikum war begeistert und beklatschte gelungene Würfe, die wieder näher ans Schweinchen rückten. Am Ende setzte sich das Team „70 Double D“ gegen „Niemand“ mit 13:4 durch und konnte zum ersten Mal den Wanderpokal in den strahlend blauen Sommerhimmel halten. Alle Siegerteams erhielten eine Urkunde mit Geschenk und präsentierten sich am Ende fröhlich der Fotografin für ein Siegerfoto.
Ein tolles Turnier sowie eine gemütliche Hocketse ging bei bestem Sommerwetter zu Ende. Ein herzliches Dankeschön gilt allen fleißigen Helfern, den Kuchenbäckerinnen und Turnierleiterin Anita Geyer. Mehr Fotos zum Turnier unter "Bildergalerie".

Hier die einzelnen Platzierungen:
1. Platz: 70 Double D - Michael Daur und Ludwig H.
2. Platz: Niemand - Rita Schneider-Maier und Tim Aulehla
3. Platz: Die, die näher dran sind - Peter und Ronnie Scharpf
4. Platz: Kieselsteine - Armin Kiesel und Hans Jannö
5. Platz: Drebbelschänder - Hartmut Wachter und Joachim "Jack" Jäger
6. Platz: Lahme Enten - Rolf Doll und Dieter Unrath
7. Platz: Kugelgrill Connection - Dennis Münch und Stefan "Ursus" Maier
8. Platz: Rauschkugla - Uwe Spengler und Michael Weber
9. Platz: Durstlöscher - Martin und Rainer Geyer
10. Platz: Eiserne Eier - Basti Fetzer und Lukas Rayer
11. Platz: Der und dui - Achim und Sandra Jaumann
12. Platz: Nachzügler - Horst Schäfer und Ernst Lutz
13. Platz: Krummibouler - Anita Geyer und Klaus Bäder
14. Platz: Best Friends - Albrecht Kögler und Christoph Hascher
15. Platz Franzosenmetzger - Joachim Geyer und Andrea Weis
7. Platz:



nach oben
Startseite
Impressum